Logo
Startseite
start page (english)
Kontakt / StadträtInnen
Stadtratsanträge
Anfragen
Mietenwahnsinn stoppen
Programm 2020
Kurzprogramm
Mitglied werden
Beitragsordnung
Plattform
Satzung
Presseerklärungen
Datenschutz
Impressum


StUB: Umstufung der B4 bei Tennenlohe statt Waldrodung



Soll die Stadtverwaltung Erlangen jetzt schon für den Bau der StUB die Umstufung eines Teils zwischen Tennenlohe und Südkreuzung der Bundesstraße 4 beim Freistaat Bayern beantragen?

Wir haben gestern mit „ja“ gestimmt, denn die Stadt Erlangen muss jetzt schon den Betrieb diesen Streckenabschnitts der B4 zu übernehmen und mit der Planung der Linienführung der StUB beginnen. Ziel ist es, in ein paar Jahren die StUB über die B4 bauen zu können, statt die Strecke im Wald zu führen. Diese Alternative wäre nämlich mit massiven Abholzungen im Bannwald verbunden.

Unser Stadtrat Johannes Pöhlmann gestern in der Sitzung über den FDP-Änderungsantrag, den Streckenabschnitt erst anzufragen kurz vor Baubeginn bei der StUB: „Die FDP will warten, bis der Bund die Stadt dazu auffordert zu kaufen. Richtig ist aber: Wir wollen etwas, und zwar die StUB und zwar auf der Straße, wo sie hingehört und nicht im Wald.“ Auch käme es die Stadt am Ende günstiger, wenn sie länger Zeit für die Verhandlungen hätte, erklärte zudem der städtische Baureferent.

Die Abstimmung war knapp: 23 von 46 Stadtratsmitgliedern stimmten dafür (darunter erlanger linke, SPD, KL und GL), 21 dagegen (darunter FDP, CSU, ÖDP und AfD). Unsere Stimme gab den Ausschlag für den Erfolg des Antrags: Ohne unsere Stimmen wäre es ein Patt gewesen, was allerdings der OB mit seiner Stimme hätte brechen können.

Die Entscheidung wurde von der CSU schon mehrmals verschoben. Hätte der Stadtrat diese Entscheidung noch weiter aufgeschoben, wäre das ein Vorbehalt gegenüber der Umsetzung der StUB.



Termine

28.11. Einschüchtern zwecklos - Günther Grässlin
Ort: ev. Familienzentrum
Beginn:19:00 Uhr
Autorenlesung, Diskussion

Bürgerbegehren
Bürgerbegehren Wohnraum in Hindenburgstraße und Umgebung erhalten

Rat und Tat
kein Geld- "Bürgergeld" Sozialforum, GEW:
Jeder 1. und 3. Mittwoch, 18-19°°, Friedrichstr. 7, Tel 09131-206546

Strom- und Gassperre droht ?
städt. Notfallberatung,
Ratgeberseite im Netz

Spendenkonto des Wahlvereins erlanger linke

IBAN: DE74 7606 9559 0002 5518 10
BIC: GENODEF1NEA

Links

erlanger linke auf facebookFacebook-Seite
Zur Seite Die.Linke Erlangen/Höchstadt