Logo
Startseite
start page (english)
Kontakt zu unseren StadträtInnen
Stadtratsanträge
Mietenwahnsinn stoppen
Programm 2020
Kurzprogramm
Mitglied werden
Beitragsordnung
Plattform
Satzung
Presseerklärungen
Datenschutz
Impressum
Stand: 09.09.2022, 23.00


Zum "Entlastungspaket" Klartext von unserer Stadträtin Fabiana Girstenbrei


Laut unserer Verfassung hat die Bundesregierung die Arbeitslosengeld-II-Sätze zeitnah an das Existenzminimum anzupassen. Die letzte Erhöhung Anfang des Jahres betrug gerade einmal 0,76 % bzw. 3 €. Die aktuelle Anpassung auf 500 € monatlich bzw. 125 € pro Woche kommt spät, mit Startdatum ab 1.01.2023. Von was sollen die Menschen bis dahin, mit der extrem gestiegene Inflationsrate von 7,9 % im Rücken leben? Nicht sofort zu handeln, entspricht faktisch einer Kürzung der Hartz-IV-Regelsätze für weitere vier Monate. Der Paritätische Wohlfahrtsverband fordert eine Erhöhung auf 650 €, denn „das menschenwürdige Existenzminimum wird nicht mehr gesichert, wenn die Preisentwicklung die reale Kraftkraft der Leistungen schmälert.“
Auch muss man sich noch einmal ins Gedächtnis rufen, dass alle drei Entlastungspakete zusammen hinter den 100 Milliarden €, die für die Bundeswehr über Nacht beschlossen werden konnten, zurückbleiben.

Termine

Rat und Tat
Hartz 4 Beratung von Sozialforum und GEW:
Jeder 1. und 3. Mittwoch, 18-19°°, Friedrichstr. 7, Tel 09131-206546

Strom- und Gassperre droht ?
Vorzimmer Sozialreferat, Tel. 86-3321

Spendenkonto des Wahlvereins erlanger linke

IBAN: DE74 7606 9559 0002 5518 10
BIC: GENODEF1NEA

Links

erlanger linke auf facebookFacebook-Seite
Zur Seite Die.Linke Erlangen/Höchstadt